2019_6_21 wk vom juni der unterstützungszüge

Am WK wurden an verschiedenen Ausbildungsposten das Handwerk der Unterstützer für einen Einsatz eingeübt.

 WK_20190621_1.jpg

 WK_20190621_2.jpg
 WK_20190621_3.jpg

 WK_20190621_4.jpg

 WK_20190621_5.jpg

 Retablieren FUMAZS

 

Am Donnerstag, 20. Juni, und Freitag, 21. Juni 2019, traten die Pioniere der Kompanie 2 ihren zweitägigen WK an. Nach dem Start am Morgen erhielten die WK-Teilnehmer zuerst die neuesten Informationen durch den Kompanie-Kommandanten und den Bataillons-Kommandanten. Anschliessend verschob die Truppe ins Werksgelände bei der Firma KIBAG in Bassersdorf, welches der ZSO Hardwald freundlicherweise als Übungsgelände zur Verfügung gestellt wird. Auf dem Übungsgelände waren am Vortag während des KVK 5 Posten vorbereitet worden, wofür die Mitarbeiter der KIBAG extra für den Zivilschutz noch Übungsgegenstände bereitlegten. Im WK wurden vor allem die Fähigkeiten geübt, für Personenrettungen in Trümmerlagen einzudringen, wie z.B. durch den Einsatz des Schweissgerätes, oder das Verschieben von Betonelementen. Am meisten Freude hat der Posten zum Thema abseilen bereitet, da dies eine Tätigkeit ist, welche für die meisten Teilnehmer neu war. Ein sechster Posten fand an der Glatt statt, in der Nähe der Sportanlage Au. Dabei wurde die Handhabung der Schmutzwasserpumpe Riverside geübt, da Hochwasser in den Hardwaldgemeinden ein nicht zu vernachlässigendes Risiko darstellt. Die Pioniere konnten bei allen Posten ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und am Freitagnachmittag lag auch beim Retablieren alles in geübten Händen. Als Erkenntnis aus diesem WK wird in Zukunft verstärkt auf einsatzbereites Material bzw. Geräte geachtet, wozu auch der MAZS (Material-Anhänger ZivilSchutz) gehört. Das Kommando der Kompanie 2 zeigt sich beeindruckt von der Tatkraft der Pioniere und bedankt sich bei seinen Kadern und der Mannschaft für den gelungenen WK.

Oblt Daniel Destraz
Kdt Stv Kp 2