In der Nacht vom 01. auf den 02.November 2018 kam es im Zuständigkeitsbereich der Industriebetriebe Kloten (IBK) zu einem massiven Wasserrohrbruch.

In der Folge musste ein vom Wasserunterbruch betroffenes Gehöft bei Augwil mit Trinkwasser versorgt werden. Die ZSO Hardwald, welche sich um 23:00 Uhr noch an einer Einsatzübung befand, wurde alarmiert. Zuerst mussten die Mitarbeiter der IBK den Standort des Lecks finden und die notwendigen Schieber schliessen. Anschliessend konnte die Unterstützungsgruppe der Kp 3, die IBK und die Feuerwehr, obwohl die AdZS seit morgens um 07:15 auf den Beinen waren, beim Aufbau einer 500 m langen Wassertransportleitung unterstützen. Einsatzzeit: ca. 0:30 bis 01:30. Fazit: Zivilschützer hören nicht auf, wenn sie müde sind sondern wenn die Aufgabe erfüllt ist.

Schmutzwassertransport_Dietlikon_1.jpg Schmutzwassertransport_Dietlikon_2.jpg
Beim Auslegen der Transportleitung - beobachtet von einem Fuchs (nicht auf dem Bild). Gruppenbild mit zwei Angehörigen der Feuerwehr Embrachertal um ca. 01:30 Uhr,
nachdem die Leitung mit Erfolg ausgelegt war.