willkommen

Schön, dass sie sich für die ZSO Hardwald interessieren und unsere Website besuchen.

Die ZSO wurde per 01.01.2015 gebildet und hat einen Personalbestand von rund 580 Zivilschutzangehörigen. Wir sind zuständig für die Zivilschutzaufgaben zugunsten von 73'400 Einwohnern in den Gemeinden Bassersdorf, Dietlikon, Kloten, Opfikon und Wallisellen. Kloten ist die Leitgemeinde und gleichzeitig Standortgemeinde der Zivilschutzstelle und des Zivilschutzkommandos. 

 Twittervogel.jpgDie ZSO auf Facebook

Die ZSO auf Instagram

  • Wir stellen den raschen, wirkungsvollen, unterstützenden Einsatz bei Grossereignissen und Katastrophen sicher!
  • Wir überzeugen unsere Partner von unserer hohen Leistungsfähigkeit!

  

Kontaktadressen finden sie im Menüpunkt: service news-post-it.jpg   

news 

Hier auf der Frontseite erwarten sie laufend, aktuelle Informationen ......

counterflaeche.jpg
Echtzeit Web Traffic Analyse

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wetter.jpg
 
 

Tägliche Infos zur Assista-2019

Zuletzt bearbeitet: 2019.08.21 18:20

Die Ferienwoche für Menschen mit Behinderung der Stiftung Pigna hat begonnen. Lesen sie den täglichen Einsatzbericht.

Assista-WK 2019 VlaznimSchoko.jpg


wk vom juli der betreuer

Zuletzt bearbeitet: 2019.07.15 15:37

Der zweite Betreu WK des Jahres 2019 fand am 9. Juli statt. Anwesend waren ein Betreu-Zug der Kp 2 und alle drei Betreu-Züge der Kp 3.

Ein Klick auf das Bild führt zum Bericht.

WK_20190709_1.jpg


wk vom juni der unterstützungszüge

Zuletzt bearbeitet: 2019.06.29 11:47

Am Donnerstag, 20. Juni, und Freitag, 21. Juni 2019, traten die Pioniere der Kompanie 2 ihren zweitägigen WK an.

Ein Klick auf das Bild führt zum Bericht.

WK_20190621_1.jpg


wk vom juni der führungs-unterstützungszüge

Zuletzt bearbeitet: 2019.06.20 13:26

Am Montag, 17. Juni 2019, fand der diesjährige Führungsunterstützer Wiederholungskurs (FU WK) für die Kompanien 1 und 2 sowie der Stabskompanie statt. Ein Klick auf das Bild führt zum Bericht.

WK_20190617_1.jpg


Interview mit dem neuen Kommandanten

Zuletzt bearbeitet: 2019.02.18 11:50

Die Mediengruppe hat im Rahmen einer Übung mit Reto Haltinner, dem neuen Kommandanten, ein Interview geführt. Wie tickt der neue Chef von rund 570 Zivilschutzleistenden im Glattal?

 

ZSO Hardwald: Reto, wer bist du?
Reto Haltinner: „Wer bin ich?“ Die Schawinski-Frage also. In welcher Sache möchtest du das wissen?


Das überlasse ich ganz dir.
Ich habe verschiedene Rollen. Wenn wir es hier anschauen, bin ich Kommandant einer Zivilschutzorganisation mit gut 570 Leuten. Ich habe zusammen mit meinen Stellvertretern die Verantwortung für die Dienstanlässe. Wir versuchen dies so gut wie möglich zu machen und wollen auch die Nähe zu den Leuten gewinnen. Als Privatperson bin ich Familienvater und habe dort auch meinen Part zu erfüllen.


Ursprünglich kommst du vom Militär her. Wie ist deine Herangehensweise an die etwas anderen Umgangsformen hier im Zivilschutz?
Ich habe eine ganz normale Militärkarriere gemacht und habe vor 13 Jahren damit begonnen, Zivilschutz im Amt für Militär und Zivilschutz als Instruktor zu leisten. So habe ich den Zivilschutz von Grund auf kennengelernt. Ich betrachte mich nicht als jemanden, der militärische Formen in den Zivilschutz reinbringt. Ich möchte mit einer gewissen Disziplin arbeiten, aber es muss nicht alles genau wie im Militär sein.


Wieso hast du dich dazu entschieden, Kommandant der ZSO zu werden? Oder vielleicht auch: Warum genau die ZSO Harwald?
Ich war 13 Jahren beim Kanton und habe dort das erreicht, was man erreichen kann. Diese Stelle war ausgeschrieben und hat mich interessiert, weil sie näher an den Leuten ist. Ich habe vieles gelernt beim Kanton und möchte dies nun hier in der ZSO Harwald anwenden und weitergeben.


Was wünschst du dir von den Angehörigen dieser ZSO? Von all denen, die dir unterstellt sind?
Ich wünsche mir eine ZSO, die eine gesunde Einstellung hat. Das bedeutet für mich, dass es eine Organisation ist, die es ernst nimmt, wenn man sie braucht und sich gegen aussen - auch von der Kleidung und vom Auftreten her - professionell zeigt. Ich möchte, dass wir gute Arbeiten leisten und stolz sind auf das, was wir machen.


Du bist erst seit etwas mehr als einem Monat Kommandant hier, aber vielleicht kannst du bereits beurteilen, was hier gut funktioniert und wo du noch Verbesserungspotenzial siehst?
Ich habe den Eindruck, dass die Stimmung im Team und bei den Leuten positiv ist. Sie kommen mehrheitlich gern. Klar, sie müssen kommen, daher hat nicht jeder gerade Freude, der hier antritt. Aber ich möchte, dass wir die Tage so nutzen können, dass es für jeden einen gewissen positiven Effekt gibt. Es läuft nicht immer alles optimal, dies ist ja auch im Geschäftsleben so. Von dem her denke ich, auch wir müssen nun zuerst abwarten, müssen das eine oder das andere anschauen und ich erlaube mir auch, gewisse Dinge unter dem Jahr zu ändern und auszuprobieren. Vielleicht klappt es und vielleicht auch nicht. Ich bin genau gleich wie ihr auch am üben und versuche, dass es mehrheitlich positiv herauskommt.


Aber gibt es etwas Konkretes, wo du den Finger drauflegen möchtest?
Das kann ich momentan noch nicht sagen. Es sind vielleicht gewisse strukturelle Dinge, die man sich anschauen muss oder Sachen, welche historisch gewachsen sind, aber da ist bisher noch zu wenig gelaufen, als dass ich bereits sagen könnte, "hier und dort muss ich etwas ändern".


Wo siehst du die Zivilschutzorganisation in fünf Jahren? Was sind deine Ziele und welche Änderungen möchtest du vorantreiben?
Das wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Erstens hat das neue Zivilschutzgesetz natürlich einen grossen Einfluss darauf, was aus dem Zivilschutz werden wird. Zweitens ist der Kanton ebenfalls daran, die Zivilschutzorganisationen im Kanton zu reformieren. All diese Faktoren haben natürlich einen grossen Einfluss auf das, was in fünf Jahren sein wird. Wenn wir vom Status Quo ausgehen, dann denke ich, dass wir eine Zivilschutzorganisation sein sollten, welche über jede Schicht aus, sei es Kommando oder Gruppenführer, einsatzbereit ist und das wir das Material kennen und anwenden können sollten.


Das hört sich so an, als müsste da allenfalls noch etwas Routine reinkommen?
Das ist eine Sache, welche sicher da sein muss, damit man gewisse Handgriffe einfach beherrscht. Dies fängt beim Einrücken an und geht beim Material sowie beim Tenue weiter.

 


jahresschlussrapport mit kommandowechsel

Zuletzt bearbeitet: 2019.02.18 11:51

Am Jahresschlussrapport wurde der obligate Jahresrückblick, sowie der Ausblich auf das kommende Jahr vorgenommen.

Auf Anfang nächsten Jahres kommt es bei der Zivilschutzorganisation Hardwald zu einem Kommandowechsel.

Neu wird die ZSO Reto Haltinner (links) führen. Der Schwerzenbacher Elektroingenieur und Zivilschutzinstruktor freut sich, das Kommando übernehmen und die Projekte weiterführen zu dürfen. Am Jahresschlussrapport sagte er vor den versammelten Offizieren: «Zusammen schaffen wir das.»

Ganz zum Schluss wurden die Beförderungen und die Entlassungen vollzogen.

Nach dem Jahresschlussrapport trafen sich alle Anwesenden aus Politik, Verwaltung und dem Zivilschutz Hardwald noch zu einem gemeinsamen Essen, welches ein gemütliches Ausklingen ermöglichte.

  

Siehe Bericht zum Dienstanlass. Ein Klick auf das Foto führt zum Fotoalbum.

180824_ASSISTA_Andenken_1.JPG

 


wk der kp 1 mit einsatzübung herbststurm

Zuletzt bearbeitet: 2018.11.30 03:18

Der Wiederholungskurs vom 01.+ 02.11.2018 wurde unter der Leitung des ZS-Kommandanten und des Kompaniekommandos durchgeführt. Zu Beginn wurde die Übung RABE (Rasche-Bereitschaft) am Einrückungsort Schluefweg, Kloten absolviert.

Die anschliessende, einsatzbezogene Ausbildung war gut vorbereitet.

Die Nacht-Einsatzübung der Kp 1 verlief zu Beginn nicht zufriedenstellend (die Abfahrtbereitschaft, die Einleitung des Einsatzes, die Einflussnahme des Kaders war noch ungenügend). Die unterstützende Zusammenarbeit mit der Feuerwehr verläuft nicht wunschgemäss. Beide Seiten müssen dies trainieren.

Die Kulturgüterschutzgruppe wurde für die Bergung von gefährdeten Kulturgütern aus dem Ortsmuseeum eingesetzt.

Gegen Schluss der Einsatzübung (ca. 23:00 Uhr) wurde die ZSO durch die Feuerwehr/IBK für einen Ernstfalleinsatz alarmiert und eingesetzt. Dieser Einsatz wurde mit Erfolg absolviert.

Siehe Bericht zum Dienstanlass. Ein Klick auf das Foto führt zum Fotoalbum.

180824_ASSISTA_Andenken_1.JPG

wk der kp 3 mit einsatzübungen in winterthur

Zuletzt bearbeitet: 2018.11.30 01:22

Der Wiederholungskurs vom 23.+ 24.10.2018 wurde unter der Leitung des ZS-Kommandanten und des Kompaniekommandos durchgeführt.

Kompanie erwies sich als lernfähig und lieferte bei der zweiten und bei der dritten Einsatzübung gute Ergebnisse ab.

Fazit: Es macht Sinn, mehrere Einsatzübungen nacheinander durchzuführen. So kann man aus den Fehlern lernen und sich weiterentwickeln. Dies hat die Kp 3 gemacht.

Siehe Bericht zum Dienstanlass. Ein Klick auf das Foto führt zum Fotoalbum.

180824_ASSISTA_Andenken_1.JPG

betreuungseinsatz vom september 2018

Zuletzt bearbeitet: 2018.09.28 04:42

Am 25. und 27. September 2018 erlebten Bewohner des Alterszentrums Wägelwiesen in Wallisellen mit den Betreuern der ZSO Hardwald, einen abwechlungsreichen Ausflug.

Ein Klick auf das Foto führt zum Kurzbericht.

 

2018_09_27_Wägelwiesen_A.jpg

 


fotoalbum von assista-2018

Zuletzt bearbeitet: 2019.02.18 11:52

Das Fotoalbum von ASSISTA-2018 ist da. Klicken Sie auf das hübsche Bild von Ralf und freuen sie sich über die vielen Fotos. 180824_ASSISTA_Andenken_1.JPG

 


zs-termine 2019

Zuletzt bearbeitet: 2018.11.30 03:15

Das Jahresprogramm 2019 ist erstellt und unter Jahresprogramm auf der Website ersichtlich. Ab sofort kann jeder Angehörige der ZSO Hardwald die ihn betreffenden Termine 2019 reservieren und seinen Arbeitgeber informieren. ZSO_Jahresübersicht 2019

berichte von assista-2018

Zuletzt bearbeitet: 2018.09.28 04:08

 

 

 

Die Ferienwoche für Handicapierte der Stiftung Pigna hat begonnen. Lesen sie den täglichen Einsatzbericht.

 

 

Einsatz_ZSO_HW_Stadtfest_Opfikon_27.jpg

Essenfassen am Abend des ersten Tages

 


neues fahrzeug

Zuletzt bearbeitet: 2018.08.20 22:19

 

 

 

Die ZSO durfte den Oldtimer VW LT (Garfield) durch den neuen VW Transporter (Lucy) ersetzen. Besten Dank an Martin Schwarz, der uns bei der Beschaffung stark untersützte.

Aus Anlass der Fahrzeugbeschaffung wurden endlich alle Fahrzeuge mit einem LOGO der ZSO versehen.

Lucy

Lucy mit dem neuen Logo unserer Fahrzeuge 

 


"assista" unser ferienprojekt für menschen mit handicap

Zuletzt bearbeitet: 2018.06.16 01:59

 

 

Die Vorbereitungsarbeiten für das Tessinferienprojekt, welches in Zusammenarbeit mit der Pigna Kloten durchgeführt wird, laufen auf Hochtouren. Die Ferienwoche wird vom 20. bis 25. August in Arcegno bei Ascona durchgeführt.

Wir freuen uns darauf!

Das Wochenprogramm und die organisatorischen Regelungen sind im Menüpunkt Einsätze zu sehen.

 

Einsatz_ZSO_HW_Stadtfest_Opfikon_27.jpg

Wochenplan

 


betreuungseinsatz vom juni 2018

Zuletzt bearbeitet: 2018.06.16 02:30

 

 

In diesem Jahr unterstützte der Bereich Betreuung das Altersheim Breiti Bassersdorf beim Besuch des Seemuseums in Kreuzlingen.

Lesen Sie mehr dazu hier.

Hier gehts zum Einsatzbericht

 

 


dank des ok opfikon für unsere unterstützung am stadtfest

Zuletzt bearbeitet: 2018.06.09 01:48

 

 

Das Organisationskomitee (OK) des Stadtfestes Opfikon hat in einem netten Brief für unsere Unterstützung anlässlich des 50-Jahre Jubiläumsfests gedankt.

Den Einsatzbericht und Fotos sehen sie im Menüpunkt Einsätze.

Das Schreiben können Sie über diesen Link lesen.

Einsatz_ZSO_HW_Stadtfest_Opfikon_27.jpg

Dankschreiben

 


neue absender-telefonnummern beim notfallaufgebot

Zuletzt bearbeitet: 2018.06.09 01:15

 

 

Die Einsatzleitzentrale (ELZ) von Schutz & Rettung Zürich hat 8 neue Absender-Telefonnumern für den Telefonalarm. Alle Angehörige des Zivilschutzes müssen diese neuen Nummern auf ihrem Handy unter den Kontakten speichern.

Die Anleitung, die Telefonnummern und ein QR-Code zum eleganten Importieren der Nummern finden sie im Menüpunkt Service.

Merkkarte_Notfallaufgebot.jpg

Merkkarte für das Verhalten bei Notfallaufgebot

 


einsatz zugunsten des opfiker jubiläumsstadtfestes

Zuletzt bearbeitet: 2018.06.14 17:16

 

 

Die Zivilschutzorganisation Hardwald unterstützt die Stadt Opfikon anlässlich des 50-Jahre Jubiläumsfests.

Den Einsatzbericht sehen sie im Menüpunkt Einsätze.

Das Fotoalbum sehen Sie über diesen Link.

Einsatz_ZSO_HW_Stadtfest_Opfikon_27.jpg

Sicherheitseinsatz - Rondentätigkeit

 


die kantone graubünden und zürich sagen danke für den einsatz in zernez

Zuletzt bearbeitet: 2018.05.14 22:37

Lesen Sie den Dankesbrief der Kantone Graubünden und Zürich durch einen Klick auf diesen Link.


medienberichte über den einsatz in zernez

Zuletzt bearbeitet: 2018.05.11 16:15

 

 

Unser Nothilfeeinsatz in Zernez fand auch mediales Interesse. Verschiedene Zeitungen (Raum Hardwald und Engadin) berichten darüber.

Lesen Sie die Berichte in der Rubrik Medienspiegel auf der Seite Pressespiegel.

Das rätoromanische Fernsehen hat ebenfalls einen Kurzbericht unseres Einsatzes gebracht. Sehen Sie ihn in der Rubrik Medienspiegel auf der Seite Radio/TV.

In kürze folgt noch ein TV-Bericht im walliseller Lokalfernsehen Televista.

Frontseite_Opfiker_10_05_2018.jpg

Frontseite des Opfiker Stadtanzeigers vom 10.05.2018

 


der nothilfeeinsatz unserer zso in zernez ist abgeschlossen

Zuletzt bearbeitet: 2018.05.07 00:00

 

Nach Beendigung des Nothilfeeinsatzes unserer Kompanie 2 sind wir stolz auf unsere Leistung. Bei unseren Einsatzorten sind die wesentlichen Arbeiten zur Räumung der Wiesen durchgeführt. Die technischen Betriebe und die Landwirte waren sehr zufrieden. Das sind wir auch. Wir wurden im Unterengadin sehr freundschaftlich aufgenommen und die Zusammenarbeit mit den Ortsanssässigen war hervorragend. Die Landwirte unterstützten uns mit ihren Maschinen. Dank dieser Unterstützung und der Unterstützung durch die Abteilung Zivilschutz des Kantons Zürich sowie der ZSO Winterthur mit weiteren Maschinen erreichten wir ein unerwartet hohes Arbeitsergebnis.

Wir sind froh, dass wir unfallfrei blieben.

Die Unterkunft in Lavin war angenehm und die Zusammenarbeit mit der Hausleitung war sehr gut. Leider versagte die Küchenmannschaft bei der Reinigung und Rückgabe der Küche und auch die diesbezügliche Kontrolle/Einflussnahme der Einsatzleitung war ungenügend. Das trübt die ansonsten sehr gute Leistung und schmälert das überzeugende Auftreten der Einsatzkompanie. Schade ...

Das Kommando der ZSO bedankt sich bei allen Beteiligten Zivilschutzangehörigen und insbesondere bei unseren Freunden der technischen Betriebe Zernez.

Lesen Sie den Einsatzbericht durch Klicken bzw. gehen Sie zum Menüpunkt: Einsätze.

Klicken Sie hier um zum Fotoalbum zu gelangen.

Einsatzcrew_-Leitung.jpgDie Einsatzleitung der Kompanie 2 mit ihrem Einsatzkader

 


aktuelles zum nothilfeeinsatz zernez

Zuletzt bearbeitet: 2018.04.17 00:12

Ergebnisse der Erkundung vom 11.04.2018

Die ZSO Hardwald wird definitiv im Engadin, zum Räumen der eindrücklich grossen Lawinenschäden eingesetzt. Der Nothilfeeinsatz wird im Auftrag des Kantons Zürich, im Raum Zernez - Ofenpass, in folgenden Zeiträumen erfolgen:

  • Kadervorkurs Kp 2: 26.+27. April 2018
  • Nothilfeeinsatz Kompanie 2: 30. April 2018 bis 05. Mai 2018 (inkl. 1. Mai)
Der optionale Einsatz der Kp 3 (04.Mai und 07.-12.Mai 2018) wird nicht durchgeführt:

Im Anschluss an die ZSO Hardwald leisten die ZSO's Winterthur und Gossau/ZH Nothilfeeinsätze im Raum Zernez.

Der eigentlich für den Herbst 2018 vorgesehene Wiederholungskurs der Kompanie 2, wird auf den oben genannten Termin vorgezogen.

Der Kaderkurs der Kp 2 in der Woche vom 02. bis 04. Mai 2018, entfällt zugunsten des Nothilfeeinsatzes der Kp 2.

Ausführliche Informationen auf der Infoseite im Menüpunkt: Einsätze. Fotos sind im Fotoalbum.

Weitere Informationen folgen. 

 

 

 

 

 

 

 18_04_11_Einsatz_Zernez_2b7HDR Web.jpg

 


achtung - die zeckensaison 2018 hat begonnen

Zuletzt bearbeitet: 2018.04.03 11:09

 

zecke

ist eine sehr empfehlenswerte, kostenlose Zecken App der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), mit Anleitung für die Massnahmen nach einem Zeckenstich, Prävention und vieles mehr.

Zecken_App.jpg

 

 

Zecken sind blutsaugende Parasiten, die Mensch und Tier befallen können. Der eigentliche Zeckenstich ist verhältnismässig harmlos und kann zu Rötung, Juckreiz und Schwellung führen. Gefährlich sind die Erkrankungen, die von infizierten (!) Zecken übertragen werden. Dazu gehören u.a.: Zecken-Hirnhautentzündung (FSME), Borreliose, Babesiose, Ehrlichiose und Anaplasmose.

Gegen die FSME bietet die Impfung für den Menschen den wirksamsten und sichersten Schutz. Aber wegen der Gefahr der Borreliose, gegen die es für den Menschen keine Impfung gibt, müssen sich alle vor einem Zeckenbefall schützen und beim Aufenthalt im Unterholz und Gras gewisse Schutzmassnahmen treffen:

  • Geschlossene und deckende Kleidung, v.a. lange Hosen und geschlossene Schuhe tragen
  • Auftragen von insektenabweisenden Mitteln (verleihen einen vorübergehenden Schutz), meiden von hohem Gras, Gebüsch und Unterholz (insbesondere feuchte Stellen)
  • Nach jedem Aufenthalt in der Natur den Körper nach Zecken absuchen (Zecken befallen bei Kindern vielfach die Region des Kopfes, bei Erwachsenen meistens die Körpermitte)
  • Haustiere mit entsprechenden Mitteln behandeln

was tun bei zeckenbefall?

Die Zecke mit einer Pinzette oder Zeckenzange möglichst nahe der Bissstelle fassen und sie langsam nach oben herausziehen. Vorsicht: nicht den Hinterleib der Zecke quetschen und kein Öl o.ä. verwenden, denn dadurch können besonders viele Erreger in die Blutbahn gelangen!

Hier ein Zecken-Merkblatt.

Verbreitungskarte_infizierte Zecken.png

Verbreitungsgebiet der infizierten Zecken


einsatzübung mit der feuerwehr bassersdorf

Zuletzt bearbeitet: 2018.03.27 01:53

Anlässlich der Übung "STOP-AQUA" realisierten die Feuerwehr Bassersdorf und die Kompanie 1 der ZSO Hardwald das Hochwasserdispositiv Bassersdorf. Die Zusammenarbeit war engagiert, kameradschaftlich und effizient. Beide Partner haben einen guten Job gemacht und freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Bei dieser Übung testeten wir ein erstes Mal unsere Drohne bei nächtlichen Einsatzbedingungen. Das Ergebnis: ein sehenswerter Kurzfilm über die Einsatzübung.

Ein Klick auf das Foto führt zum unvertonten Film.

 

Waegelwiesen_2017.jpg

 


interne ausbildung für unsere drohnenpiloten

Zuletzt bearbeitet: 2018.03.27 00:46

An unserem internen Wiederholungskurs für die Drohnenpiloten und für die Berichterstatter wurden die entsprechenden Spezialisten kompetent ausgebildet. Beide Themen waren sehr gut vorbereitet. Die Teilnehmer erlebten einen interessanten und lehrreichen Kurstag. Sie werden im bevorstehenden Dienstjahr das Gelernte anwenden.


jahresrechnung 2017

Zuletzt bearbeitet: 2018.03.27 00:40

Kurzkommentar zur Jahresrechnung 2017:
  • Abschluss Fr. 25’000.- unter dem Budget. - Somit sind die Kostenanteile für alle Gemeinden etwas tiefer als budgetiert ☺️
  • Die Abweichung zum Budget ist 3.7% --- auf die erfreuliche Seite  ☺️

wasserwehreinsatz wegen burglinde

Zuletzt bearbeitet: 2018.05.18 10:03

Der Sturm Burglinde sorgte für den ersten Ernstfalleinsatz der ZSO Hardwald im Jahr 2018. In Dietlikon mussten wir auf einer Baustelle mit unserer Riverside Schmutzwasserpumpe, Wasser in ein Klärbecken pumpen, um den daneben verlaufenden Bach vor einer Verschmutzung zu bewahren. Fazit: Zeitgerechter und bedarfsgerechter Einsatz. Hier der Link zu den Fotos.


jahresschlussparkdienst

Zuletzt bearbeitet: 2018.05.18 10:03

Am Jahresschlussparkdienst wurden, ergänzend zur Materialpflege, auch die Checklisten zur Steuerung der verschiedenen Prüfungs- und Pflegemassnahmen unseres grossen Material- und Gerätebestands auf Vordermann gebracht. Zudem wurden die Küche desinfisziert und die Eingänge unserer Hauptanlage mit Hochdruckwasserdüsen (Kärcher) gereinigt. Pflegemassnahmen müssen eben auch sein.


jahresschlussrapport

Zuletzt bearbeitet: 2018.03.27 00:16

Am gut besuchten Jahresschlussrapport wurde, nebst den obligaten Traktanden ein Podiumsgespräch mit den drei Kompaniekommandanten durchgeführt. Gesprächsleiterin war Priska Seiler. Dank ihrer eloquenten und mit einer Prise Humor gespickten Leitung lernten wir auf kurzweilige Art unsere drei frisch ernannten Kameraden besser kennen.


riforma III

Zuletzt bearbeitet: 2018.03.27 00:10

Am 14. November fand die vom Kanton beaufsichtigte Übung "RIFORMA III" statt. Dabei ging es für die teilnehmende Kompanie 2 ums Anlegen und Durchführen von Übungen. Die Übung wurde vom Kanton mit der Gesamtnote Gut beurteilt. Intern waren wir aber überhaupt nicht zufrieden. Zuviele organisatorische Missgeschicke passierten der unerfahrenen Übungsleitung.