Willkommen bei der ZSO Hardwald

 

Die ZSO wurde per 01.01.2015 gebildet und hat einen Soll Personalbestand von rund 588 Zivilschutzangehörigen.

Wir sind zuständig für die Zivilschutzaufgaben zugunsten von 77'500 Einwohnern in den Gemeinden:

Bassersdorf, Dietlikon, Kloten, Opfikon und Wallisellen.

Kloten ist die Leitgemeinde und gleichzeitig Standortgemeinde der Zivilschutzstelle und des Zivilschutzkommando. 

 

 


Ukraine Krise

Zuletzt bearbeitet: 2022.03.23 12:11

Wir werden im Moment Anfragen über den Schutzraum und weitere Fragen überhäuft.

 

Wo befindet sich mein Schutzraum?

 

Hier finden sie die Informationen über viele Fragen.

 

https://www.babs.admin.ch/de/publikservice/information/ukraine.html


Die ZSO heisst ihre Neuankömmlinge willkommen

Zuletzt bearbeitet: 2022.02.13 20:16

Am Montag 7. Februar konnten wir rund 50 neu bei uns Eingeteilte AdZS begrüssen.

Wir freuen uns auf eine spannende Zusammenarbeit. 

 Infoanlass neueingeteilte220207.jpg


Sirenentest am 2. Februar 2022

Zuletzt bearbeitet: 2022.01.27 08:32

 

Am nächsten Mittwoch findet der alljährliche Sirenentest statt.

Hier finden sie alle Informationen dazu.

Wir emfehlen Ihnen das Alert Swiss App auf ihrem Handy zu installieren.

Sie ist downloadbar im Google Play Store und im App Store von Apple.

Plakat_SirTest_mit QR2.jpg


Der neue Kommandant Stellvertreter stellt sich vor

Zuletzt bearbeitet: 2021.12.16 16:11

Seit dem 1. Dezember arbeitet der neue Kommandant Stellvertreter bei uns. 

Mit diesem Link gelangen Sie zur Vorstellung.


Jahresprogramm

Zuletzt bearbeitet: 2021.12.16 16:07

 

 

Das Jahresprogamm 2022 ist Online.

Wir freuen uns auf ein spannendes 2022 mit euch.


ASSISTA-2021

Zuletzt bearbeitet: 2021.12.16 15:56

 

Nach der CORONA-bedingten Pause im 2020 konnte dieses Jahr das Ferienlager mit der Stiftung PIGNA wieder durchgeführt werden. Mit einem angepassten und verkleinerten Angebot war das Ziel wieder Arcegno oberhalb Losone in der Sonnenstube im Tessin.

Montag 23.08.2021

Nach einer langen Planungsphase war es am 23. August soweit. Das Ferienlager konnte beginnen. Nachdem bereits am vergangenen Dienstag der Begegnungstag stattgefunden hatte, wo sich die Feriengäste und die für das Lager aufgebotenen Zivilschutzangehörigen der ZSO Hardwald das erste Mal seit langem wieder getroffen haben, konnte das Lager starten.

WhatsApp Image 2021-08-25 at 13.34.23.jpeg

Doch bevor das Lager starten konnte, mussten sich Gäste und Zivilschutzangehörige mit einem COVID-Schnelltest ausweisen, dass sie ohne Virus am Lager teilnehmen. Nach einer Viertelstunde konnte das Lager mit gutem Gewissen gestartet werden. Die Zivilschutzangehörigen wurden auf die verschiedenen Fahrzeuge aufgeteilt. Danach wurde jedes Fahrzeug einzeln aufgerufen und fuhr Richtung Stiftung PIGNA, wo die Feriengäste erwartungsvoll und etwas kribbelig auf die Fahrt Richtung Tessin warteten. Jeder Gast wurde herzlich begrüsst und in das vorgesehene Fahrzeug eingeladen, mit einem Lunch ausgerüstet und ab ging die Fahrt. Alles verlief einwandfrei bis auf das letzte Fahrzeug. Nach dem Einladen des letzten Gastes konnte das Fahrzeug nicht mehr gestartet werden. Ein Ersatzfahrzeug musste her und nach dem Umladen der Gäste und Zivilschützer konnte auch die letzte Gruppe auf den Weg in die Ferien geschickt werden.

WhatsApp Image 2021-08-25 at 13.34.25.jpeg

In Arcegno angekommen konnten die Gäste sofort die Zimmer beziehen, welche in der Vorwoche vom Vordetachement bereits beschriftet worden sind. Nachdem alle ihr Quartier bezogen haben, hat man sich in der grossen Runde vor dem KP getroffen. Nach einer kurzen Einweisung und dem Vorstellen was am heutigen Tag noch passiert wurde ein Nachtessen serviert. Danach liess man den Abend in lockerer Runde ausklingen.

Dienstag 24.08.2021

Der Dienstag begann mit einem Startrapport für alle Angehörigen des Zivilschutzes (AdZS), welche nicht Nachtwache hatten. Kurz wurde das Programm des heutigen Tages erklärt. Danach begann die Küche das Frühstück aufzubauen und die AdZS schauten nach ihren Gästen und führten sie zum gemeinsamen Frühstück.

WhatsApp Image 2021-08-25 at 13.34.16.jpeg

Anschliessend wurden die Gäste zurechtgemacht, denn heute steht ein Markttag auf dem Programm. Nicht wie andere Jahre in Luino sondern in Ascona hatten die Marktfahrer ihre Sachen feilsch gehalten. So schnell wie es ging fuhren die verschiedenen Gruppen Richtung Ascona Lido, wo ein etwas kleinerer aber trotzdem schöner und vielseitiger Markt auf die Gäste wartete. Nach dem Marktbesuch konnten noch verschiedene Sachen erledigt werden. Die einen fuhren mit dem Touristen-Zug durch Ascona, andere machten eine kleine Bootsfahrt.

Am späteren Nachmittag trafen sich alle wieder im Campo Pestalozzi um das diesjährige Souvenir zu gestalten. Mit Hilfe der Zivilschutzbetreuern konnten die Gäste ihren Sportrucksack bunt bemalen. Manch grosses und individuelles Kunstwerk soll so die Gäste an das Ferienlager 2021 erinnern und gleichzeitig auch in diesem Lager ein treuer Begleiter sein.

WhatsApp Image 2021-08-25 at 13.34.18.jpeg

Nach einem Nachtessen vom Grill mit "Würstchen", "Pouletbrüstli" und mit verschiedenen Salaten garniert wurde der Abend im üblich geselligen und lockerem Beisammensein mit Musik, einem kühlen Getränk und heissen Diskussionen beendet.

Mittwoch, 25.08.2021

Nach einer Gewitternacht und Nieselregen am Morgen, konnte das Frühstück nicht wie am Vortag im Freien genossen werden. Dennoch versorgten die Zivilschützer nach dem Morgenrapport die Gäste vom Buffet mit verschiedenen Zutaten.

WhatsApp Image 2021-08-25 at 13.34.22.jpeg  

Gestärkt und ziemlich zügig wurden die Gäste in die bereitgestellten Fahrzeuge eingeladen und kurz nach neun Uhr ging die Fahrt Richtung Foroglio-Wasserfälle los. Jedem Fahrer wurde nebst dem obligaten Polycom auch einen Routenplan mit allen Angaben übergeben. Nach einer Fahrt von gut einer Stunde konnte das vom Berg tosende Wasser bestaunt werden und wer mochte, durfte sogar nahe an den Wasserfall laufen. Eine Gruppe interpretierte den mitgegebene Plan etwas grosszügiger und erreichte die Wasserfälle und das Grotto etwas später als vorgesehen.

Ein traditionelles Tessiner-Mittagessen erwartete die Gäste und die AdZS in einem nahegelegenen Grotto. Mit Polenta, je nach Gluscht mit Fleisch oder Käse, wurden alle verwöhnt. Ein bisschen geniessen und die Seele baumeln lassen bestimmte das Nachmittagsprogramm bis es dann wieder zurück nach Arcegno ging, die einen direkt, die anderen mit einem kleinen Umweg über die Gelateria in Locarno.

Donnerstag, 26.08.2021

Nach dem strengen und eindrucksvollen gestrigen Tag für unsere Gäste, gönnten wir allen einen längeren Schlaf. Ausschlafen bis 07:30 Uhrr! Juhui!

Nach dem reichhaltigen Morgensessen, gestaltete sich das heutige Programm ziemlich individuell. Die einen konnten Minigolf spielen, andere bevorzugten lieber ein kühles Bad im Lido Locarno. Wiederum andere wollten nochmals mit dem Schiff oder dem Touristenbähnchen eine Runde ziehen.

WhatsApp Image 2021-08-26 at 15.11.25 (1).jpeg                                 WhatsApp Image 2021-08-26 at 15.11.25.jpeg

Beim Minigolf lieferten sich Vllaznim und Manuel ein "hartes" Turnier. Jeder der beiden wollte als Sieger vom Platz gehen. So wurde Manuel 1. Sieger und Vllaznim 2. Den Gesamtsieg ging aber knapp an Kevin! Gratulation den beiden Gastspielern der PIGNA für ihre tolle Leistung!

Im Kommandoposten (KP) im Campo lief die Polycomleitung heiss. Jeder Standortwechsel wurde von den verschiedenen Gruppen direkt ins KP gemeldet und notiert. Somit konnten vom Campo aus alle Bewegungen nachvollzogen werden. So wussten die Verantwortlichen des KP immer Bescheid, wann wo welche Gruppen sich aufhielten. So konnten alle Fahrten von Locarno und Ascona koordiniert werden, ohne dass jemand den Weg von seinem Ort zu Fuss nach Arcegno zurücklegen musste. Einige wechselten spontan vom Minigolf in Ascona zum Lido Locarno oder gingen mit ihrem Gast ein Glace essen oder versuchten sich als Kapitän auf einem eigens gecharterten Schiff.

WhatsApp Image 2021-08-26 at 15.11.26 (1).jpeg                           WhatsApp Image 2021-08-25 at 13.35.48.jpeg

Die im Campo verbliebenen AdZS machten wie jeden Tag ihre Reinigungstour, leerten Abfallkübel und entsorgten Karton, Flaschen und Büchsen oder machten sich für die Küche nützlich. Auch der Einkauf zusammen mit dem Küchenchef musste jeden Tag gemacht werden, da alles frisch gekocht oder gegrillt wird. Auch der interne Kiosk wird jeden Abend bereitgemacht.

Bereits nach dem Frühstück übernahm Adriano Pezzuca die Küche und verarbeitete 12kg Hackfleisch, zwei Dutzend Eier, viele verschiedene Gewürze, mehrere Zwiebeln, einige Kilo Karotten und vieles mehr für einen feinen Znacht. Gemundet hat es allen, denn alles wurde "rübis und stübis" verputzt. 

Und was machen wir Morgen? Bevor das bekannt gegeben wurde, wurde das Geburtstagskind, eine Betreuerin der PIGNA, gefeiert. Sie wollte ihren Geburtstag heimlich und ohne jemanden etwas zu sagen feiern! Happy Birthday!

Und eben, was passiert Morgen? Den letzten Tag lassen wir gemütlich und gediegen angehen mit verschiedenen Gesellschaftsspielen, mit Fussball oder Basketball spielen, auf der Wiese oder auf dem roten Platz. Individuelles soll am Morgen Platz haben. Am Nachmittag soll noch ein Gesamtgemälde erstellt werden, welches dann zusammen in der PIGNA in Kloten oder je nach Wohngruppe aufgestellt werden kann. Lassen wir uns doch überraschen, wie toll das wird!


Notfallaufgebot via Einsatzleitzentrale (ELZ) von Schutz&Rettung Zürich

Zuletzt bearbeitet: 2020.03.19 10:47

 

 

Die Einsatzleitzentrale (ELZ) von Schutz & Rettung Zürich hat 8 neue Absender-Telefonnumern für den Telefonalarm. Alle Angehörige des Zivilschutzes müssen diese neuen Nummern auf ihrem Handy unter den Kontakten speichern.

Die Anleitung, die Telefonnummern und ein QR-Code zum eleganten Importieren der Nummern finden sie im Menüpunkt Service.

Merkkarte_Notfallaufgebot.jpg

Merkkarte für das Verhalten bei Notfallaufgebot